Trends für 2016

Abendkleider
Abendmode
Babymode
Badeanzüge
Bademode
Bikini Mode
Brautmode
Business Mode
Cocktailkleider
Damenmode
Designermode
Disco Mode
Dessous Mode
Fashion Mode
Festliche Mode
Fetisch Mode
Frühlingsmode
Frühjahrsmode
Glamour Mode
Hemdenmode
Herbstmode
Herrenmode
Hutmode
Jackenmode
Jeansmode
Junge Mode
Kindermode
Kleidermode
Ledermode
Sommermode
Strickmode
Wintermode

Kontakt

Datenschutz
Impressum

Designermode 2016 - Trends für Damen und Herren

Jedes Jahr die bange Frage: Kann ich meine teuren Designermode Errungenschaften vom Vorjahr noch tragen oder sind sie schon unmodern? Um dies zu beantworten, muss man wissen, wie die modetrends für 2016 aussehen werden. Oft ändern sich nur Nuancen, so dass man mit ein paar aktuellen Accessoires die Kleidung vom letzten Jahr noch aufpeppen kann. Manchmal jedoch ändern sich die Modestile schlagartig. Da hilft dann nur ausmustern. Aber lesen Sie selbst: Was wird 2016 Trend in der Designermode?

Designermode 2016
© Harris Shiffman - Fotolia.com

Madonna hat es in den Nineties vorgemacht: BHs, Korsetts und Korsagen werden nicht mehr untendrunter, sondern obendrüber getragen. In Anlehnung daran kommt 2016 kein Kleid mehr ohne transparente Stoffe und opulente Spitzen aus. In Kombination mit Glamour und Glitzer kann diese Designermode 2016 verführerisch und erotisch wirken. Mancher Designer jedoch unterbricht dies bewusst und kombiniert Spitzen und Chiffon mit High-Tech Materialien und bunten, neonfarbenen Kunststoffen.

Designermode für 2016: Cut Outs Mode


Was bisher nur in der jungen Mode zu sehen war, setzt sich nun auch in der Designermode fort – die Rede ist von der Cut Outs Mode.

Zerrissene Jeans, zerschnittene Kleider und Shirts, freie Einblick auf nackte Haut oder farbig hinterlegte Stoffe sind der Trend der Saison. Kein Designer von Rang und Namen, der dieses Stilmittel nicht einsetzt. Unterschiede erkennt man dennoch in der Art und Weise der Umsetzung. Während manche Designer nur spärlich und dezent mit Cut Outs arbeiten, präsentieren andere Kreationen, in denen der Designer anscheinend wirklich persönlich gewütet hat: Grob geflickte Risse, großflächige Einschnitte und zu Stoffbändern dezimierte Luxusstoffe sorgten auf den Laufstegen von Paris, London und Mailand für große Aufmerksamkeit. Der Destroyed Look nun auch bei Gucci und Prada? Jawohl, genau das. Man hat den Eindruck, gerade die Toplabels hätten nur darauf gewartet, endlich einmal ihre feinen Stoffe und Textilien malträtieren zu können. Herausgekommen sind faszinierende Looks und durchaus tragbare Ergebnisse.

Designermode für Damen: Kleidung mit Muster

Kleider mit Muster
© terex - Fotolia.com

In der Kleidermode 2016 geht der Trend ganz klar hin zu großen Mustern und grafischen Motiven.

Großflächige Drucke und abstrakte Muster lenken nach einer Zeit der vornehmen Zurückhaltung mit edlen Designs und dezenten Stoffen im Sommer 2016 alle Blicke auf sich.

Designermode für 2016: Back to the 90s

Kein Designer kommt in diesem Jahr um die 90er Jahre herum. Auf allen Modeschauen spielten Korsetts, Lingerielook und grafische Muster die Hauptrolle.

Designer Jeans für Damen und Herren

Der Dauertrend seit mehr als einem halben Jahrhundert sind Jeans. Diesmal besonders aufwändig verziert mit Swarowski-Kristallen, Strass und Stickereien, beeinflusst von den bunten Tattoo-Designs wie Ed Hardy und Christian Audigier. Kombiniert zu Korsagen, eng anliegenden Bustiers oder coolen Blazern im Bikerstil mit Reißverschlüssen und Nieten sind diese Jeans schon jetzt Trendsetter.

Designer Leggings

Man hat es ja schon geahnt: Die beliebte, weil bequeme Leggings bleibt uns weiterhin erhalten. Auch wenn sie eher an jungen Mädchen mit entsprechender Figur gefällt, werden wir uns doch an ihren vermehrten Anblick im Sommer gewöhnen müssen. In Kombination mit langen Tuniken und Shirts, kurzen Kleidchen oder Shorts kann eine Leggings witzige Akzente setzen oder ganz bewusst in Knallfarben und Lack auffallen.

Neopren in der Designermode

Aus der Bademode kommt der neue Trend Neopren. Insbesondere in der Herrenmode wird er von den Designern aufgegriffen. Sie kreieren auffällige Neoprenhosen mit langen Reißverschlüssen in poppigen Farben. Designer im Bereich Damenmode verwenden das Material der Taucher und Surfer zur Kreation neonfarbener Kleider und Badeanzüge mit Details aus dem Surfen. Absolut neu und trendy. Allerdings verzeiht diese Mode nichts: Auch das kleinste Pölsterchen wird in Neopren sichtbar.

Designermode für Herren: Leichte, luftige Herrenmode

Der Sommer verspricht richtig heiß zu werden. Zumindest dann, wenn man die neue Sommermode für Herren betrachtet. Ungefütterte Sakkos und leichte, helle Stoffe in Leinen und Baumwollmischungen werden 2016 mit Shirts und Hemden in knackigen Farben kombiniert, um die Urlaubsbräune besonders hervorzuheben. Eleganz und Stil bleiben weiterhin im Trend.