Trends für 2016

Abendkleider
Abendmode
Babymode
Badeanzüge
Bademode
Bikini Mode
Brautmode
Business Mode
Cocktailkleider
Damenmode
Designermode
Disco Mode
Dessous Mode
Fashion Mode
Festliche Mode
Fetisch Mode
Frühlingsmode
Frühjahrsmode
Glamour Mode
Hemdenmode
Herbstmode
Herrenmode
Hutmode
Jackenmode
Jeansmode
Junge Mode
Kindermode
Kleidermode
Ledermode
Sommermode
Strickmode
Wintermode

Kontakt

Datenschutz
Impressum

Die Hutmode 2016 wird absolut schrill und skurril.

Die Hutmode für 2016 wird sehr ausgefallen und skurril werden, daran lassen die Experten und Designer der Hutmodeschauen keinen Zweifel. Es kann sogar schon für das Frühjahr 2016 ein absolutes Lieblingsaccessoire festlegt werden.

Hutmode 2016 für Damen
© HadKub - Fotolia.com

Die Hüte, die in dieser Saison auf den Markt kommen, sind aus den unterschiedlichsten Materialien und werden in sehr grotesken Formen und Farben im Handel oder in den Edelhut-Boutiquen zu finden sein. Die Hüte, die im Jahr 2016 als trendig gelten, sind aus den Materialien Stroh, Organza, Netz, aber durchaus auch aus der edlen Seide gefertigt worden. Ein so trendiger Hut ist selbstverständlich das passende Accessoire für die Frau von heute und macht sie zur absoluten Fashiondiva.

Die Hutmode 2016 wird für Damen sehr interessant

Einen Hut aus der Hutkollektion 2016 ist so extravagant, dass man dieses besondere Stück auch mit einem außergewöhnlichen Outfit kombinieren sollte.

Wer das allerdings nicht tut, kann ganz schnell als lächerlich gelten und dies sollte ja nicht Sinn und Zweck sein. Für einen Hut aus der aktuellen Kollektion für das Frühjahr 2016 sollte auch die passende Frisur vorhanden sein, denn die Frisuren werden in der Regel an die Hüte angepasst. Genauso wichtig ist aber auch ein perfekt angelegtes, nicht zu auffälliges Make-up, denn der Hut ist schon Schmuck für die Trägerin genug. Wichtig ist auch in diesem Jahr, dass der gewählte Hut immer zum Typ passen sollte, ansonsten kann nicht nur der Hut skurril aussehen sondern auch der Träger des Hutes.

Modetrends bei Hüten
© Leah-Anne Thompson - Fotolia.com

Man sollte immer bedenken, dass ein Hut den Typ einer Person absolut verändert. Da es aber heutzutage keine stilistischen Unterschiede mehr gibt, kann jeder einen Hut tragen oder auch nicht. Nur zum Pferderennen sind Hüte wie in Ascot beispielsweise Pflicht. Ansonsten sei es jedem gegönnt, sich mit einem herrlichen Hut aus den aktuellen Kollektionen zu schmücken. Eine Beratung vor einem Kauf sollte man aber durchaus machen, denn nicht immer sind die eigenen Vorstellungen auch passend und hier kann eine kompetente Beratung Abhilfe schaffen. Hüte werden zu vielen Gelegenheiten getragen in der Freizeit oder eben zu offiziellen Anlässen, aber auch im Urlaub finden viele Menschen an Hüten gefallen. Diese vereinzelt extravaganten Stücke, wie den Cowboyhut oder den australischen Lederhut, findet man auch bei einigen Hutdesignern in der neuen Frühjahrskollektion für 2016 in abgewandelter Form wieder.

Extravagantes bei den Hutmodeschauen

In der wirklich ausgefallenen und etwas skurril wirkenden Hutmode für das Frühjahr und Sommer 2016 wurde sehr viel mit Vögeln und extravagantem Blattwerk gearbeitet, die auf die Hüte drapiert worden sind. Diese Stücke sind etwas ganz Besonderes und sicher nicht für den alltäglichen Gebrauch bestimmt, sondern eher für ausgefallene Hutmodeschauen 2016. Aber allesamt sind als die absoluten Hingucker zu bezeichnen, dies gilt ganz insgeheim für die Hüte, welche schon als barocke Hutgebilde zu bezeichnen sind. Oftmals wurde auch mit Fell gearbeitet, viele Hüte wurden auch mit überbreiten und sehr großen Krempen und Blattkaskaden versehen.

Das hier verwendete Material ist genauso außergewöhnlich wie die Hüte selber. So arbeiteten die Hutmacher beispielsweise mit Vorliebe mit dem Werkstoff Plastik und sehr häufig auch Metall. Aber sicher kommen in der kommenden Hutmode für das Frühjahr 2016 auch ganz klassische Modelle vor. Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, allerdings bevorzugen Frauen, die nicht gerade ständig auf der Pferderennbahn zu finden sind, doch eher den kleinen schlichten Hut, der nicht ganz so sehr auffällt.

Der Hutmoden Trend 2016 geht eindeutig zum Frauen tragenden Männerhut

Der Trend geht 2016 eindeutig zum Männerhut, denn auch Frauen wollen immer öfter lieber einen Männerhut tragen. Hier werden wieder die etwas größeren Modelle bevorzugt, die dann tief ins Gesicht gezogen werden. Ansonsten bevorzugt die einfach gestylte Frau, doch eher den dekorierten Haarreifen oder die lässige Kappe sowie die beliebte Erdbeere als Minihutmodell. Dieses Phänomen erklären Hutexperten mit dem Tragekomfort der kleinen Hüte. Sie sind einfach alltagstauglicher als große Hüte und lassen sich beispielsweise zu lässigen Hosenanzügen und anderer modischer Kleidung, besser tragen und mit dieser auch besser kombinieren.